Taekwondo Staatsmeisterschaften, 24.-25.10.2020

Unter Einhaltung strengster Corona Maßnahmen wurden in Baden bei Wien die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Taekwondo ausgetragen, bei der die beiden Mühlviertler Vereine Taekwondo ASKÖ Freistadt (F) und Taekwondo ASVÖ Tragwein (T) mit vielen Erfolgen im Poomsae Bewerb (Schattenkampf) glänzten. Vizestaatsmeister der Herren wurde Andreas Brückl (F) nach einem spannenden Finale, in dem er sich hauchdünn um 0,03 Punkte gegen seinen Konkurrenten aus Tulln geschlagen geben musste. Als Goldmedaillenmagnet entpuppte sich Sylvia Gringer (T) – sie gewann nicht nur ihre Altersklasse im Einzelbewerb mit starker Performance, sondern auch im Paarbewerb mit Rene Steininger (F) und im Teambewerb mit Renate Tischberger (T) und Elisabeth Leitner (T). Ebenso Gold holte Elisabeth Leitner (T) im Einzel, sowie die 3er-Teams Kusari/Hinterndorfer/Leimer, Steininger/Schaumberger/Kiesenhofer und Brückl/Kovacevic/Kasparek mit souveränen Leistungen. Silber gab es für Renate Tischberger (T), Rene Steiniger (F), Bruno Kiesenhofer (F), Geiges/Brückl im Paarbewerb und die Teams Reisinger/Dreiling/Aistleitner und Geiges/Leimer/Koppler. Hanna Hinterndorfer (T) errang Bronze in ihrer starken Kategorie.
 
Im Vollkontaktkampfbewerb waren nur die Freistädter Michael und Dominik Neubauer im Einsatz. Nach einem spannenden Finalkampf gewann Michael gegen seinen Tiroler Kontrahenten die Klasse Junioren -51 kg. Sein Bruder Dominik startete in der Klasse bis 59 kg und holte dort Silber.

Alles in Allem eine gelungene Vorstellung beider Mühlviertler Vereine, die trotz begrenzter Teilnehmerzahlen und schwierigem Bedingungen gezeigt haben, dass ihre Sportler zu dem besten in Österreich zählen.
Herzliche Gratulation natürlich auch an die Betreuer und Trainer.

Kommentare sind geschlossen.